Unsere Veranstaltungen 2014 finden Sie hier

Preisnachlass für Besucher der Karl May Festspiele 2014, Elspe

Besucher, die in diesem Jahr schon bei den Karl May Festpielen in Elspe zu Gast waren, erhalten bei Vorlage der Eintrittskarte(n) von Elspe einen Rabatt in Höhe von 10% auf den Eintritt von Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal. 

Gleiches gilt natürlich auch für die Besucher von Greifvogelstation & Wildfreigehege Hellenthal. Bei Vorlage der Eintrittskarten von Hellenthal erhalten sie beim Besuch der Karl May Festpiele 2014 in Elspe ebenfalls 10% Rabatt auf den Eintrittspreis.

Dieses Angebot gilt bis einschließlich 07. September 2014

Nistkastenbau für Kinder

Am 16. und 17. August sowie am 20. und 21. September 2014 in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr dürfen Kinder im Wildfreigehege Hellenthal unter fachlicher Anleitung Nistkästen basteln. Also gerade rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit. Wer weiß schon, das neben Meisen, Kleibern, Sperlingen und Rotschwänzchen zuweilen auch Nagetiere wie Gartenschläfer oder Siebenschläfer ihr Nest in einem Nistkasten bauen. Naturschutz fängt im eigenen Garten an. Neben dem Umgang mit Hammer und Zange lernen Kinder, wo man einen Nistkasten aufhängt und wie man ihn pflegt. Das Baumaterial wird vom Wildfreigehege gestellt und gegen eine kleine Spende kann man das  selbst gebastelte Vogelhäuschen mit nach Hause nehmen.

 

Luchsnachwuchs 

 

Unser Luchsnachwuchs ist getauft. Lesen Sie hier den dazugehörigen Artikel.

Die perfekte Show

liefern nicht nur die Menschen im Wildfreigehege Hellenthal - auch die Tiere lieben den großen Auftritt. Wie soll man sich sonst erklären, dass immer wieder zu den Hauptbesuchszeiten Jungwild geboren wird?

In dieser Woche sind es vier Luchsbabys, die im Hochbetrieb fast gleichzeitig das Licht der Wet erblickt haben und Azubi Johanna steht wegen dieses "Segens" das Glück ins Gesicht geschrieben.

Nun hoffen die Besucher des Wildfreigeheges auf Wärme und Sonnenschein, damit die beiden Luchsmütter LIlly und Minka die kleinen Eifeltiger recht oft zum Spielen ins Freie bringen.

 

 

 

Poitou-Riesenesel - Le Baudet du Poitou

die neuen Lieblinge im Wildfreigehege Hellenthal

 

Kaum in Hellenthal angekommen haben sie bereits die Herzen der Besucher erobert - die beiden Poitou-Esel "Bonny und Clyde".

Sichtlich wohl fühlen sie sich in ihrer neuen Umgebung - so als wären sie nie anderswo gewesen. Der Baudet du Poitou gehört zu den gefährdeten Nutztierrassen und ist von einer imposanten Erscheinung mit Zottelfell und unglaublich großen offen Ohren, die durch ein langes Fell geschützt sind.

 

Noch 1977 galt der Poitou mit weltweit nur noch 44 Tieren als fast ausgestorben. Dank intensiver Zuchtbemühungen von Esel-Liebhabern ist der schwerste Esel der Welt (bis zu 450 kg) wieder in seinem Bestand gesichert.

 

 
Go to top